zur├╝ck

Wertsch├Ątzen statt wegwerfen


Umwelttag zur Abfallvermeidungswoche

Am Freitag fand ein großer Umwelttag an der Dr.-Johann-Stadler-Schule in Parkstetten statt. Initiiert und organisiert hatten ihn die beiden Lehrerinnen Eva Leibl und Irmgard Throner. Den Auftakt machte die Klasse 4a in der Aula mit dem Lied „Die Saubermacher“. Als externe Expertinnen bzw. Gäste konnten Gudrun Späth vom ZAW , Annette Hartmann und Christina Stahl vom Nawareum und Gaby Weißenfels mit dem Puppentheater Karotte gewonnen werden. Über das ganze Schulhaus verteilt fanden den ganzen Vormittag unterschiedliche Aktionen und Workshops für alle Schulklassen statt.

Für die Kleinsten gab es das Theaterstück „Bert, eine Brechbohnenbüchse, sucht seinen Weg“, für die größeren Schüler unter anderem Vorträge und Gespräche zum Wegwerfverhalten und zur Müllvermeidung. Die Experimentierkoffer zur alternativen Stromerzeugung fanden bei allen Schülern großen Anklang. Mithilfe von Muskelkraft, Wind und Sonnenenergie konnten in sämtlichen Gruppen Lämpchen zum Leuchten oder Räder zum Laufen gebracht werden.
In der Aula der Schule gab es den Markt der Möglichkeiten mit ökologischem Fußabdruck, Drehrad mit Quizfragen, Aktionsstand „Was kann ich alles für das Klima tun?“ und Ausstellung von selbstgestalteten Plakaten. Gerne wurden auch in den Werkräumen Sterne und Weihnachtliches aus alten Buchseiten, leeren Teelichtschälchen und Teebeutelpapier gebastelt. Upcycling stand bei den Kindern hoch im Kurs und manch einer wunderte sich, was sich aus gebrauchten Verpackungen noch alles herstellen lässt. Die Mittelschüler beschäftigten sich darüber hinaus noch mit dem Thema „Elektromüll- wohin damit?“. Mitgebrachte Elektroteile zum Untersuchen und Filme vertieften die Thematik. Gegen Ende dieses besonderen Schultages waren sich alle einig, dass die Zeit viel zu schnell vorbei war und gerne das eine oder andere Thema bzw. Aktion nochmals aufgegriffen werden sollte.